William Hurt und Isabella Rossellini sind „Late Bloomers“: 8 Bilder

 

Mary und Adam leben scheinbar im Paradies: Die drei Kinder sind erwachsen und gut gediehen. Marys Mutter unterstützt das Paar mit engagiertem Einsatz und handfestem Witz. Adam genießt seit Jahren in London große Anerkennung als Architekt. Mary kann es sich leisten, nicht mehr zu arbeiten. Gelegentlich übersetzt sie, die Tochter eines italienischen Vaters, Texte ins Englische. Man hat sich eingerichtet, ihr Leben ist harmonisch. Auch im Bett haben die zwei noch gehörig Spaß miteinander. Doch auf einmal bröckelt das Paradies: Mary und Adam sind in der so genannten zweiten Hälfte des Lebens angekommen. Das zu akzeptieren ist nicht immer leicht. Mary versucht gegen die Grübeleien vor allem mit Pragmatismus und Selbstironie anzugehen. Adam umgibt sich mit jugendlichen Mitarbeitern und reagiert mehr als geschmeichelt, als sich eine Kollegin, die seine Tochter sein könnte, in ihn verliebt. Doch auch Mary ist nicht immun gegen die Avancen eines jüngeren Mannes. Langsam, aber unaufhaltsam bahnt sich ein Desaster an: beide sprechen von Scheidung. Ihre Kinder sind entsetzt, können aber nicht wirklich helfen. Und die beiden? Sie müssen einige Reifeprüfungen bestehen, ehe sie – auf diese oder auf jene Art, gemeinsam oder getrennt – das Abenteuer Leben wieder unbeschwert genießen können. Kinostart: 6. September 2012.

 

 

Nora (Doreen Mantle), Marys Mutter, & Mary (Isabella Rossellini) warten auf Adam.

 

Marys und Adams Kinder Benjamin (Luke Treadaway), Giulia (Kate Ashfield) und James (Aidan McArdle) lesen Elternratgeber.

 

Mary (Isabella Rossellini) und ihre Tochter Giulia (Kate Ashfield).

 

Mary (Isabella Rossellini) & Adam (William Hurt) genießen ein Schaumbad.

 

Mary (Isabella Rossellini) mit ihrer besten Freundin Charlotte (Joanna Lumley).

 

Mary (Isabella Rossellini) bei der Wassergymnastik.

 

Adam (William Hurt) und Mary (Isabella Rossellini)

 

Adam (William Hurt) mit seinen jungen Kollegen im Architekturbüro.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.